Drucken

Gemeinschaftsübung

Geschrieben von Stenglein Markus.

Am Freitag den, 24.04.2015 fand unsere erste Gemeinschaftsübung mit den Feuerwehren Ebersbach/Oberalbach und Elgersdorf/Gunzendorf statt. Als Einsatzstelle wurde eine Scheune am Ortsausgang Gunzendorf in Richtung Elgersdorf festgelegt. Als Einsatzstichwort wurde ein Scheunenbrand mit vermisster Person angenommen. Schwerpunkt bei dieser Übung mit knapp 50 Einsatzkräften wurde auf den Atemschutzeinsatz und die Wasserförderung über lange Schlauchstrecken gelegt.

Da die Scheune etwas entfernt vom Ortsausgang liegt und hier keine Wasserversorgung vorhanden ist, musste das benötigte Löschwasser aus dem Gunzendorfer Hydrantennetz und der nahe liegenden Aurach entnommen und zur Einsatzstelle gefördert werden.

Die Wasserentnahme aus dem Hydrantennetz wurde von der Feuerwehr Ebersbach/Oberalbach erstellt und das entnommene Wasser zum Löschfahrzeug der Feuerwehr Wilhelmsdorf gepumpt um den Innenangriff der Atemschutzgeräteträger sicherzustellen.

Die Feuerwehr Elgersdorf/Gunzendorf errichtete mittels ihres Tragkraftspritzenanhängers (TSA) eine Wasserentnahme aus der Aurach und förderte das Wasser über eine zweite lange Schlauchleitung an die Einsatzstelle zum Außenangriff. Die lange Schlauchleitung konnte durch unser Sonderlöschfahrzeug schnell verlegt werden und nach kurzer Zeit ein zweiter Löschangriff von außen begonnen werden.


Ein weiterer Schwerpunkt der Übung wurde auf den neu eingeführten Digitalfunk gelegt.
Diese Übung hat gezeigt, dass durch die weiten Entfernungen eine Kommunikation mittels Funk unbedingt notwendig ist und es sich zudem sinnvoll erweist Feuerwehren mit TSA entsprechend mit Digitalfunk auszurüsten. Auch konnte festgestellt werden, dass bereits bei dieser Einsatzgröße eine einzelne DMO-Gruppe mit dem anfallenden Funkverkehr überlastet ist. Für eine der nächsten Übungen ist geplant, den komplexen Gruppenwechsel während eines laufenden Einsatzes zu testen.

Nach dem erfolgreichem Einsatz und Rückbau wurde vor Ort noch eine kurze Besprechung abgehalten. Im Anschluß daran erfolgten die Rückfahrten zu den Standorten und die Herstellung der Einsatzbereitschaft.

Nach Erledigung aller Arbeiten wurde dann im Feuerwehrhaus Wilhelmsdorf eine Brotzeit zur Verfügung gestellt und der gesellige Teil des Abends begonnen.

Alle beteiligten Feuerwehren waren mit dem Übungsablauf sehr zufrieden und eine weitere Zusammenarbeit wurde vereinbart.